15.-17. April 2011   Lippe & Heder

 

Standort:     KV Mantinghausen

 

Teilnehmer: Peter Bergmann, Claudia Kreiß, Sven & Peter Keßler, Uwe Fischer, Burkhard Lange, Andreas Forster, Leon & Martin

 

     Kuhlmann, Dagmar & Wolfgang Helfrich, Volker Voß, Friedrich Blase, Manfred Gusik; Olaf Steinmeyer & Gabriele, Aline &

 

    Vivian; Sylvia & Michael

 

 

Samstag, 16.04.2011    Von Paderborn/Sande bis Mantinghausen

 

Pegel: 110 cm/ Wetter: sonnig-bewölkt

 

Aufgrund des niedrigen Wasserstands sind die Schwälle auf der Strecke von Sande bis Mantinghausen wesentlich ausgeprägter und spritziger. Zudem offenbart die Lippe sogar noch einige Schwällchen, von denen sonst nichts zu ahnen ist.

 

 

Sonntag, 17.04.2011    Kurvig auf der Heder

 

Auch die Heder weist weniger Wasser auf, ist aber trotzdem noch gut fahrbar. Ein angenehmer Aspekt zeigt sich an der Fußgängerbrücke, denn hier müssen wir dieses Mal nicht Umtragen, wir passen drunter durch. Gestrüpp hinter der Straßenbrücke verengt wieder den Bach, trotz Sägen an Bord müssen die aber nicht eingesetzt werden Die Heder wird noch enger als bei unseren ersten Touren, und im weiteren Verlauf ragt das dürre Geäst der Weiden weit in den Bachlauf, als wolle es nach uns greifen.

 

 

 

Ostern:  21.-24. April 2011

    LIPPE + HEDER                  

Standort:    Camping-Oase Benninghausen /Wetter: sonnig

 

Teilnehmer: Christina & Thomas Prause, Friedrich Blase, Roland Pfersisch, Susanne Hiemisch &

 

 Manfred Gusik, Angela & Henning Voßberg, Sylvia &  Michael

 

 

Freitag, 21.04.2011

 

Neugierig darauf, in wieweit die Renaturierung der Lippe die Flußlandschaft inzwischen verändert hat,

 

wählen wir mal wieder den Campingplatz in Benninghausen als Basislager aus.

 

 

Samstag, 22.04.2011    Von Lippstadt bis Benninghausen

 

Das schöne Wetter hält an, als wir am nächsten Morgen wieder starten, und über uns wölbt sich ein wolkenloser blauer Himmel.

 

Die ersten Veränderungen haben sich bereits etabliert, so haben sich z. B. kleine Inseln im Flußbett gebildet und die immer noch ziemlich kahlen Sandufer weisen schon etwas Grün auf.

 

 

Sonntag, 23.04.2011    Von Benninghausen bis Lippetal-Lippborg

 

Während Einige am Wehr der Steinschüttung vorsichtshalber umtragen, sparen sich das Andere, indem sie die schmale, aber heute gut fahrbare Bootsgasse fahren – ohne Bootsblessuren.

 

 

Montag, 24.04.2011     Von der kleinen Heder in die Lippe

 

Auch die kleine Brücke zwingt uns heute nicht zum Umtragen. Tief im Boot schieben wir uns langsam darunter durch.

 

 

 

23. Oktober 2011       LIPPE: Von Paderborn/Sande bis Hörste

 

Teilnehmer: Volker Voß, Martin „atze69“, Friedrich Blase, Christiana, Sylvia & Michael

 

 

Sonntag, 23.10.2011   Nur für einen Tag im Goldenen Oktober

 

Der Oktober macht seinem Beinamen alle Ehre und so verabreden wir uns kurzfristig für eine Tagestour auf der Lippe von Sande bis Hörste. Der Sonntag zeigt sich überaus sonnig und zu unserer Freude auch windstill. Ein schöner Herbsttag par excellence!

 

 

 

13.-15. Juli 2012        Naßkalte Tage          

 

Standort:    KV Mantinghausen

 

Teilnehmer: Thomas Prause, Norbert Beliawski, Björn „Rheinländer“, Roland Hoffmann, Peter Bloch & Marianne Kube, Friedrich Blase,

 

      Sylvia & Michael

 

 

Freitag, 13.07.2012

 

Nun sind wir mal von einer Tour auf der Lippe im Frühjahr abgewichen, natürlich mit dem Gedanken an schöneres, sommerliches Wetter. Doch das schert sich nicht darum. Die Sonne macht sich rar, kompakte Wolken verdunkeln den Himmel schon bei unserer Ankunft, und abends wird es empfindlich kühl.

 

 

 

19.-21. Oktober 2012   Warme Sommertage und laue Nächte              

 

Wetter: Warme Sommertage mit 22-25°C und laue Nächte um die 16-18°C

 

Standort:    KV Mantinghausen

 

Teilnehmer: Thomas Prause, Burkhard  Lange., Volker Voß (nur Sa.), Peter & Sven Keßler, Günter Züger  & Peter, Susanne & Manfred,

 

    Marianne & Hiram Struck, Michael & Sylvia

 

 

Samstag, 20.10.2012    Von Paderborn/Sande bis Mantinghausen

 

Bei niedrigem Wasserstand setzen wir wie üblich unterhalb des Sander Stausees in die Lippe ein. Die schönen Schwälle zeigen sich nur noch in Miniaturausgabe, weshalb Einige von uns Kontakt mit dessen Steinen aufnehmen. Ab und zu setzt das rotgefärbte Laub einiger Bäume schöne leuchtende Farbakzente am Ufer der  sich tief zurückgezogenen Lippe. Abends wird die verbrauchte Energie mit einem deftigen Hackfleisch-Kartoffel-Auflauf aus dem Dutchoven wieder gut aufgefüllt.

 

 

Sonntag, 21.10.2012    Auf der Heder von der Verner Mühle bis Mantinghausen

 

Auch die Heder führt nicht allzu viel Wasser, ist aber trotzdem noch problemlos befahrbar und die Fußgängerbrücke ohne großartige Verbiegungen des Körpers zu unterqueren. Trotz des engeren Flußbettes braucht die Säge nicht zum Einsatz kommen.

 

 

 

25.-27. Oktober 2013 Sommerzeit, Ade!                 

 

Standort:      KV Mantinghausen

 

Teilnehmer: Thomas Prause, Henning Voßberg, Günter Züger, Achim Rubner, Norbert Beliawski, Roland Hoffmann, René Malitte,

 

                     Friedrich Blase, Sylvia & Michael

 

 

Samstag, 26.10.2013    Es geht eine dunkle Wolke - Von Paderborn/Sande bis Mantinghausen

Graufärbungen des Himmels am Morgen lassen nichts Gutes ahnen, hält uns aber nicht davon ab, in Sande zu starten. Grau bleibt es den ganzen Tag, graue Wolken begleiten uns von Sande bis Mantighausen, behalten aber ihren Inhalt schön für sich. Einem faszinierenden Naturschauspiel wohnen wir am Tagesausklang bei, als sich dunkle Wolken verbünden  und sich über dem Tal der Lippe auftürmen.

 

 

Sonntag, 27.10.2013    Sonniger Ausgleich Von der Heder in die Lippe

 

Ein völlig anderes Bild erwartet uns am Morgen. Die Herbstsonne blinzelt schon vom Himmel herab und bringt mit ihren Strahlen Gelb-, Rot- und Brauntöne der Bäume an unserem Lagerplatz zum Leuchten. Ein gemütlicher Tagesbeginn ist uns so gewährleistet. Und die Vorfreude, bei diesem herrlichen Wetter die kleine Heder zu paddeln wird auch nicht enttäuscht.