B Ö H M E    02.-05. Oktober 2014

 

Teilnehmer: Christina & Thomas Prause, Renate & Fritz Dreyer, Claudia & Thomas Galen, Rieke Schäfer & Andreas Schürmann, Angela & Henning Voßberg, Anke & Martin Mueller, Dirk Stephan, Nobert Beliawski, Roland Hoffmann, Heinz Wohlers, Michael K., Michael St., Friedrich Blase, Sylvia & Michael 

 

Standort: Campingplatz Böhmeschlucht in Vierde

 

Freitag, 03.10.2014     Von Jettebruch bis zum Campingplatz Böhmeschlucht                                              (Wetter: sonnig)

 

Hinter dem Wehr Jettebruch versperren schon bald die ersten Baumstämme den gut gefüllten Fluß. Bis Dorfmark neigen sich fast kahle Fichtenstämme dem Wasser zu, aber noch halten die Wurzeln sie am Ufer fest. Hübsch anzusehen sind die den Fluß verschleiernden Trauerweiden in Dorfmark. Trotz des guten Wasserstandes der Böhme sind alle Fußgängerbrücken passierbar, auch wenn bei einigen ungewohnte Körperübungen nötig sind. Als wir an der Umtragestelle an der Bömmelmühle anlanden, stellt sich diese als Baustelle dar. Aufatmend entdecken wir im Zaun einen Durchgang, der eine weite Schlepperei der Boote verhindert. Am frühen Abend finden wir uns im platzeigenen Restaurant ein, in dem uns mit dem Wildbüffet ein kulinarisches Highlight erwartet.

 

 

 

 

WILDBÜFFET

* Hochzeits-, Kürbissuppe

* Forellen-, Lachsfilet, Meerrettich, Tomaten-Mozzarella, Rinderfilet, Cumberlandsauce, gefüllte Eier

* diverse Rohkostsalate und Käse, Brötchen, Brot

* Heidschnucken-, Hirsch-, Reh-, Wildschweinbraten, Heidschuckenlamm-Kohlroulade

* diverse Gemüse, u.a. Rotkohl und Rosenkohl

* Salzkartoffel, Klöße, Kroketten

* Schokoladen-, Weinmousse, Rote Grütze, Wackelpeter, Vanillesauce

* Eisbomben, Kaffee

 

Samstag, 04.10.2014    Vom Campingplatz Böhmeschlucht bis Walsrode                         (Wetter: sonnig)

 

Henning hat Geburtstag, und so wünschen wir ihm mit einem kleinen Ständchen alles Gute für das neue Lebensjahr.

 

Im Sonnenschein legen wir am Campingplatz ab und haben eine abwechslungsreiche Tour zwischen Wald und Wiesen vor uns. Bäume bevölkern auch hier den Fluß, behindern aber nicht die freie Fahrt, so daß niemand aussteigen muß. Am Wehr Fallingbostel ist die Umtragestelle inzwischen neu gestaltet. Über die Insel kann nicht mehr in den rechten Flußarm umgesetzt werden. Wir paddeln den linken Arm bis zur Sperrung weiter und können dort links auf kurzen Weg die Boote umtragen. Bis zur Rast gegenüber des Relikts der Eisenbahnbrücken durchpflügen wir hin und wieder Teppiche von Entengrütze, die sich auf dem Wasser ausbreiten und bewältigen wieder manche hölzerne Barriere. Vor der Fußgängerbrücke am Walsroder Schulzentrum beenden wir unsere heutige Etappe und kehren zum Campingplatz zurück.

 

Sonntag, 05.10.2014                                                                      (Wetter: sonnig)

 

Noch einmal wird der Chor gefordert, denn heute gibt es zum Frühstück ein Geburtstagsständchen für Michael, bevor das große Packen beginnt.

 

 

 

B Ö H M E        30. September – 03. Oktober 2016

 

Teilnehmer: Christina, Wiebke & Thomas Prause, Andreas & Verena Szymanski, Rieke Schäfer & Andreas Schürmann, Enno Meier,  Karin & Rudi Wulf, Friedrich Blase,  Dirk & Monika Stephan, Detlef & Julia Wölbeling, Martin & Anke Mueller, Burkhard Lange & Kerstin, Michael & Sylvia

 

Standort: Campingplatz Böhmeschlucht in Vierde

 

Freitag, 30.09.2016   Die Qual der Wahl                                                                                                Wetter: bewölkt

 

Als wir auf dem Campingplatz ankommen, haben wir noch  die ganze Wiese am zugewiesenen  Uferstreifen für uns allein. Etwas traurig sieht es in der Böhme aus, denn viel Wasser hat sie nicht zu bieten.

 

Samstag, 01.10.2016   Ein feuchter Start                                                                                             Wetter: bewölkt , leichter Regen

 

Sehr gut meint es der Wettergott heute nicht mit uns, denn beim Einsetzen der Boote in Jettebruch schickt er uns erst einmal ein wenig Nieselregen zum Gruß. Während zahlreiche Baumhindernisse enge, aber immer noch canadierbreite Durchfahrten erlauben, stellen Wege- und Baumbrücken öfter die eigene Gelenkigkeit auf die Probe. Da die Böhme nicht gerade mit Wasserreichtum gesegnet ist, ist sie noch tiefer in die Schlucht gerutscht und bahnt sich dort ihren Weg durch das diffuse Licht dem Campingplatz entgegen.

 

Gemeinsames Kochen ist angesagt, und so trägt jeder etwas bei für das überaus schmackhafte Mini-Büffet.

 

 

Andreas: Schwedische Schinken-Bannocks zum Appetit holen

Thomas & Christina: Gebackene Erbsensuppe im Dutchoven

Sylvia: Wirsing-Hackfleischtopf im Dutchoven

Enno: Kürbis-Tomaten-Auflauf im Dutchoven 

Anke & Martin: Gemüsepfanne auf der Muurikka

Julia & Detlef: Apfel-Crumble im Durchoven, Vanillesauce

Moni & Dirk: Kasten Bier

 

 

Sonntag, 02.10.2016   Langsam kommt man auch ans Ziel                                                 Wetter: bewölkt , Regen

 

Nachdem wir am Campingplatz abgelegt haben,  sorgen ab und zu einige querliegende Bäume für Abwechslung und  hin und wieder lockert ein kleines Stromschnellchen die sehr gemächlich fließende Böhme auf. Zum Abendessen bewirten uns Karin und Rudi mit einem leckeren Eintopf aus dem Feuerkessel.